Nadine Volkmer

Sport- und Gesundheitspsychologie

Über mich

Als ehemals leistungsorientierte Sportlerin bin ich fasziniert von der Bedeutung des Gehirns in den entscheidenden Augenblicken.

Was sich in diesen Momenten im Kopf abspielt, kann über Sieg oder Niederlage, Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Durch verschiedenste Techniken können wir unsere Mentalität stärken und dadurch eine schnelle Veränderung in Richtung Erfolg bewirken sowie positive Denkmuster festigen. Das habe ich nicht nur im Sport gemerkt, sondern auch in Beruf und Alltag können wir so unsere persönlichen Vorhaben besser erreichen. Dieses Wissen möchte ich gerne an jeden weitergeben, der seine eigenen Fähigkeiten noch mehr stärken und seine Ziele schneller erreichen möchte.

Berufliche Qualifikationen

Schon während meiner Schulzeit hatte ich den großen Wunsch nach einer späteren Arbeit im Bereich der Sport- und Gesundheitspsychologie und entschied mich deshalb für ein Magisterstudium mit der entsprechenden Fächerkombination. Dieses Studium machte mir einmal mehr deutlich, wie spannend, vielfältig und relevant der psychologische Einfluss auf die persönliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit sein kann und bestätigte mich immer wieder aufs Neue, der richtigen Ausbildung nachzugehen.

Nach meinem Studium (M.A.) der Sportwissenschaft, Psychologie und Pädagogik war ich als Dozentin hauptsächlich für die Ausbildung von Studierenden an Universitäten und Hochschulen in diesen Bereichen tätig und setzte mich intensiv mit gesundheitsbezogenen Themen wie Resilienz, Stressbewältigung, Bewegung und Ernährung sowie zahlreichen psychologischen Themen (Gesundheits-, Kommunikations- und Persönlichkeitspsychologie) auseinander. Um die Themen wirkungsvoll vermitteln zu können, arbeitete ich zudem selbständig im Bereich der Gesundheitsförderung und des Gesundheitsmanagements in verschiedenen Lebenswelten (Betriebe, Pflegeeinrichtungen, Kommunen, …).

Entschlossen, mich im Anschluss an meinen eigenen sportlichen Werdegang im Bereich der Sportpsychologie weiter zu qualifizieren, absolvierte ich die Ausbildung zur Sportpsychologischen Expertin des Bundesinstituts für Sportwissenschaften (BISp) und der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp). Es gelang mir, weitere bedeutungsvolle Praxiserfahrungen zu sammeln und durch die zusätzliche Ausbildung zum Master of Neuro-Linguistic Programming (Society of NLP) meine Handlungskompetenz im Feld des Coachings und der Beratung zu stärken.

Seit Ende des Jahres 2018 arbeite ich nun sowohl selbständig im Bereich der Sportpsychologie und betreue Sportler auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2020 respektive zu ihren individuellen Zielen als auch an der ZHAW Winterthur als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Gesundheitswissenschaften im Studiengang Gesundheitsförderung und Prävention. Durch diese Verzahnung gelingt es mir jeden Tag aufs Neue, die Interdisziplinarität und Ganzheitlichkeit in meinen Coachings und Workshops zu gewährleisten.

Sportliche Qualifikationen

Meine Leidenschaft galt schon früh dem Volleyball und Beach-Volleyball, so dass ich in jeder freien Minute in der Halle oder im Sand zu finden war. Wohl wissend, dass ich nie Profisportlerin werden würde, setzte ich mir viele kleine individuelle Ziele, die ich nach und nach anging. Das Erstaunliche in meinen eigenen Wettkämpfen: Je positiver und selbstbewusster ich in das Spiel hinein ging, desto größer war am Ende der Erfolg und teilweise schier unrealistische Vorhaben wurden von mir erreicht. So schaffte ich es im Beach-Volleyball zur zweimaligen Thüringen-Meisterin, Vize-Sachsen-Anhalt-Meisterin und zu sehr guten Ergebnissen auf Bundesländer-Ebene, die zur Teilnahme an der höchsten nationalen Beachvolleyball-Tour berechtigten. Im Hallen-Volleyball ist die Vize-Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nord wohl mein herausragender Titel. Mittlerweile würde ich persönlich dennoch verschiedene Aufstiege in Ligen, die unter der 2. Bundesliga angesiedelt sind, höher bewerten. Mit einem Team gemeinsam zahlreiche positive und negative Situationen zu meistern, gehört sicherlich zu den wertvollsten Erfahrungen in meinem Leben.

Um mich auch im Volleyball-Bereich weiter zu qualifizieren, erwarb ich 2017 die Trainer-B-Lizenz im Leistungssport Volleyball. Die Ausbildungskenntnisse kommen mir zudem bei der Planung, Koordination und Durchführung von Sportveranstaltungen zugute.

Mit einem Team gemeinsam zahlreiche positive und negative Situationen zu meistern, gehört sicherlich zu den wertvollsten Erfahrungen in meinem Leben.

Kontakt

Nadine Volkmer
Telefon: +49 170 2802044
E-Mail: kontakt@nadinevolkmer.de
70176 Stuttgart